Ein angemessenes Blumenarrangement zur Trauerfeier auswählen


Um seine Anteilnahme auszudrücken, ist das Übersenden eines Blumenarrangements für viele Hinterbliebene ein wichtiges Anliegen. Dabei fällt die Wahl der „richtigen“ Blumen meist schwer. Sollen die Lieblingsblumen des Verstorbenen ausgewählt werden? Oder sollten traditionellere Blumen gewählt werden, die eine Symbolik verkörpern? Wer keine genauen Vorstellungen hat oder sich nicht in der Verfassung fühlt diese Entscheidung zu treffen, kann die Auswahl auch dem Blumenfachgeschäft überlassen oder eine entsprechende Beratung in Anspruch nehmen.

Die Symbolik am Grab

Kränze und Gestecke werden von nahen Angehörigen bestellt und um den Sarg oder das offene Grab gruppiert. Werden nach oder während der Trauerfeier der Sarg oder die Urne ins Grab gelassen, ist es üblich, einzelne Blüten oder kleine Sträuße nachzuwerfen. In manchen Gegenden stehen auch Schalen mit Blütenköpfen am Grab, von denen jeder, der vortritt, ein paar auf den Sarg wirft.

Alles ist erlaubt, was gefällt

Im Zuge von Trauerfeierlichkeiten und Beerdigungen sind alle Blumen und Blüten erlaubt, die gefallen. Zwar gelten auch hier die roten Rosen als dem Partner vorbehalten, doch ansonsten können alle möglichen Pflanzen verarbeitet werden. Blumen symbolisieren Wertschätzung für den Verstorbenen, aber auch Trost und Mitgefühl für andere Hinterbliebene.

Die Lieblingsblumen

Ein persönliches Gesteck kann ein Ausdruck dafür sein, wie sehr die Interessen und Vorlieben des Verstorbenen geachtet worden sind. Es kann Liebe, Respekt und auch Sehnsucht vermitteln. Hier gibt es keine unpassenden Pflanzen. Sonnenblumen, Rosen oder Lilien – was auch immer den Verstorbenen zu Lebzeiten erfreut hat, kann auch zu diesem Anlass nicht unpassend sein. Sogar Lieblingsblumen aus dem Garten können hier verwendet und zu einem selbstgemachten Arrangement zusammengestellt werden.

Welche Blüten sind besonders üblich

Traditionell beliebt ist die Rose für diesen Anlass, die als Königin der Blumen gilt. Sie drückt Liebe und Zuneigung aus und kann sowohl einfarbig als auch bunt gewählt werden. Die Lilie, vorzugsweise in Weiß, ist besonders oft als Trauerblume anzutreffen. Sehr beliebt ist auch die Nelke: Da sie generell lange haltbar ist, lässt sie auch Kränze und Gestecke lange erblühen.
Weitere beliebte Trauerblumen sind Vergissmeinnicht und die Calla. Vergissmeinnicht sind dabei insbesondere für zierliche Gestecke zu empfehlen.

Palmen auf dem Sarg

Das Arrangement auf dem Sarg wird entweder vom Partner des Verstorbenen ausgewählt oder vom nächsten Verwandten, was in dem Fall meist die Kinder sind. Beliebt ist hier ein Gesteck aus Palmenzweigen und Blumen.

Zurück