Der Brautstrauß


Der Brautstrauß gilt als wichtigstes Accessoire am Tag der Hochzeit. Er ist sozusagen ein Teil der „Grundausstattung“. Auch wenn es heute oft anders gehandhabt wird: Der Tradition nach sucht der Bräutigam die Blumen für die Braut aus und bringt ihr diese zur Hochzeit mit. Um unliebsame Überraschungen zu vermeiden und da der Bräutigam ja eigentlich das Outfit der Braut zuvor nicht sehen darf, hat sich diese Tradition dahingehend überholt, dass das künftige Brautpaar den Strauß zusammen bestellt. Informationen zu Trends und Traditionen finden Sie hier:

Vorgaben für den Brautstrauß

Nicht nur zu Farbe, Stil und Form des Brautkleides soll er passen, sondern auch zum Anzug des Bräutigams. Außerdem wird meist darauf geachtet, dass die Blumen der Jahreszeit entsprechen. Das hat unter anderem ganz praktische Gründe: passen die ausgesuchten Blumen zur Jahreszeit, dann sieht der Strauß länger frisch aus und die Blüten verwelken langsamer. Hier sollte man dem Floristen vertrauen und auf seine Tipps achten. Zudem ist es wichtig keine gefärbten Blumen zu verwenden, denn die drohen das weiße Kleid zu ruinieren.

Wie ist das mit dem Zweitstrauß?

In letzter Zeit hat sich die Idee etabliert, einen zweiten Strauß anfertigen zu lassen. Dieser wird, wie es die Tradition verlangt, von der Braut den ledigen, weiblichen Hochzeitsgästen zugeworfen, und wer ihn fängt, ist die nächste Braut. Doch weil viele ihren Hochzeitsstrauß behalten wollen, wird ein zweiter angefertigt, der dem Original ähnlich sieht, und höchstens ein wenig kleiner ausfällt.

So bleibt der Strauß haltbar

Viele möchten ihren Brautstrauß als Erinnerung aufheben und trocknen ihn daher zur Konservierung. Dafür hängt man ihn an einem kühlen, möglichst dunklen Ort auf, bis alle Feuchtigkeit entwichen ist. Anschließend kann er mit farblosen Lackspray oder notfalls auch mit Haarlack besprüht werden.

Welche Blumen für den Brautstrauß?

Hier sind die Rosen sicher bei vielen Bräuten die erste Wahl. Doch im Großen und Ganzen ist erlaubt, was gefällt. Hat die Braut eine Lieblingsblume, dann sollte sie nicht zögern, diese dem Floristen mitzuteilen. Auch bei der Farbe sollte man sich nach dem eigenen Geschmack richten. Besonders festlich wirkt es, wenn der Brautstrauß farblich zur Deko der Hochzeitsfeier und dem Blumenschmuck der Tische passt. Bei der Form ist der Biedermeierstrauß bzw. der Kugelstrauß das Üblichste, wobei auch Tropfen- oder Wasserfallsträuße möglich sind. Armsträuße sind ebenfalls beliebt und wer es extravagant liebt, kann auch dies beim Floristen in Auftrag geben.

Zurück