Auto und Haus zur Hochzeit dekorieren


Dass das Auto zur Hochzeit entsprechend dekoriert wird, ist ein alter Brauch, den es auch schon gab, als das Hochzeitsauto noch eine Kutsche war. Zudem war es früher üblich, das Haus der Braut zu schmücken. Dieser Brauch hat auch heute noch bestand, wobei das Brautpaar inzwischen oft bereits vor der Hochzeit zusammenzieht. Daher hat sich der Brauch vom Schmücken des Brauthauses in dieser Hinsicht ein wenig gewandelt, sodass nun die gemeinsame Wohnung des Paares von Freunden und Familie dekoriert wird.

Das Haus feiert mit

Der auffälligste Schmuck am Haus sind die Hochzeitsbäume, oder auch Hochzeitsfichten genannt. Hier werden zwei Nadelbäume geschlagen und mit Stecken oder einer anderen Halterung vor der Tür befestigt. Sie werden mit Girlanden umwickelt und mit einem zentralen Blumenkranz versehen, auf dem meist ein individueller Schriftzug prangt.
Hat das Haus üblicherweise einen Pflanzschmuck wie Blumenkästen oder einen bepflanzten Topf am Eingang, so werden diese natürlich besonders schön hergerichtet und mit frischen Blumen bestückt. Auch in die Girlande der Bäume können zusätzlich Blumen gesteckt werden, auch wenn diese hier nicht lange halten. Viele greifen deshalb auf künstliche Blüten zurück oder stecken die Blumen in kleine Wasserreservoirs.

Blumen für die Hochzeitskutsche

Der Blumenschmuck für das Hochzeitsauto ist allerdings der wichtigste Schmuck nach dem Brautstrauß und soll auch entsprechend dazu passen. Es bietet sich daher an, den Wagenschmuck beim gleichen Floristen in Auftrag zu geben. Wer allerdings ein Händchen für Blumenarrangements hat, kann sich hieran auch selbst versuchen. Denn so wird der Autoschmuck einmalig und unverwechselbar.

Was beim Wagenschmuck beachtet werden sollte

Wichtig: auch wenn kaum ein Polizist ein Hochzeitsauto anhalten und abkassieren wird, sollte man bedenken, dass dieses Auto am Straßenverkehr teilnimmt und entsprechend sicher sein muss. Herabfallende Deko ist auch für die anderen Verkehrsteilnehmer gefährlich. Ganz wichtig deshalb: die Sicht des Fahrers darf nicht eingeschränkt sein. Entweder sollte das Gesteck also seitlich auf der Motorhaube eher vor dem Beifahrer angebracht sein oder so flach gesteckt, dass man darüber hinwegsehen kann.
Außerdem muss die Blumendeko fest sitzen, soll aber nicht das Auto beschädigen. Deshalb: Magnete und Saugnäpfe verwenden, die es übrigens extra dafür zu kaufen gibt. Relativ problemlos anbringen lassen sich kleine Kränze aus weißem Tüll, die an langen Bändern in die Seitenscheiben des Wagenfonds geklemmt werden. Sie können keinen Schaden anrichten und sind schnell entfernt.

Zurück