Blütenmeer am Gartenzaun


Pflücken Sie Ihren Traumstrauß aus dem eigenen Garten: Die schönsten Blüten wachsen oft gerade dort!

Im Garten blüht und grünt es vom Frühjahr bis in den Herbst. Das Schöne daran: Zögern Sie nicht, Ihren Blumen ein paar Blüten abzuschneiden und Ihre Wohnung damit zu schmücken. Denn die meisten Sommerblumen wie Kornblumen, Kosmeen oder Ringelblumen blühen umso reicher und länger, wenn sie geschnitten werden. Ebenso die Stauden, wie Rittersporn oder Glockenblumen, und Rosen. Die Pflanzen verzweigen sich dichter, werden größer und buschiger und blühen noch ein zweites Mal. Hecken, Sträucher und selbst der Gemüsegarten liefern das nötige Beiwerk.

Frische ernten

Temperatur und Sonnenstand geben den richtigen Schnittzeitpunkt vor: Bei länger andauernden Hitzeperioden im Sommer, wenn auch die Nächte nur wenig kälter als die Tage sind, lassen Sie Ihre Blumen lieber im Garten stehen. Denn der Stress, dem die Pflanzen durch die hohen Temperaturen ausgesetzt sind, lässt sie in der Vase schnell welken. Auch länger anhaltender Regen schränkt die Freude an ihnen ein: Im Zimmer bekommen die Blütenblätter hässliche Flecken. Die beste Erntezeit ist morgens oder abends an trockenen Tagen. In den Morgenstunden sind die Stängel vollgesogen mit Wasser, abends haben die Pflanzen durch die Photosynthese jede Menge Nährstoffe in ihrem Gewebe eingelagert. Beides verlängert die Lebensdauer der geschnittenen Stängel. Nach dem Schnitt versorgen Sie die Blumen sofort mit Wasser.

Checkliste: Schnittblumen aus dem Garten

  • Scharfes Werkzeug: Immer eine Schere oder ein Messer benutzen, nicht alle Blumen lassen sich von Hand brechen und ernten. Außerdem ist diese Art der Ernte schonender
  • Längere Ernte: Sommerblumen können Sie über einen längeren Zeitraum schneiden, wenn Sie sie im Abstand von acht bis zehn Tagen satzweise aussäen: Von Ende März bis Ende Mai. Frühe Saaten brauchen ein Vlies als Kälteschutz
  • Sonne und Schatten: In vollsonnigen Lagen öffnen sich die Blüten zuerst, im Halbschatten Tage später. Sommerblumen haben so eine längere Blühsaison
  • Blumenkorb: Legen Sie geschnittene Blumen in einem mit einem feuchten Tuch ausgeschlagenen Korb. Bei größeren Erntemengen verwenden Sie einen mit Wasser gefüllten Eimer
  • Blattschmuck: Nach der Blüte kommen manche Stauden als Blattlieferanten zu neuer Ehre: Blätter von Funkie, Frauenmantel oder Elfenblume sind dafür ideal

Zurück