Das Insektenhotel in Ihrem Garten


Nützlinge brauchen unseren Schutz

Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, was die vielen Nützlinge im Garten machen, wenn es draußen kalt ist und Schneeschichten sich über Ihren Garten legen? Sehr viele von ihnen ziehen sich zu einer Winterruhe zurück. Dazu beziehen sie, sobald es kalt wird, offene Hänge, die mit Lehm versetzt sind und so zulassen, dass die Tiere schützende Kapseln anlegen können. Andere Arten überwintern in Totholz und abgestorbenen Rinden oder verbringen die Zeit in Laub- und Nadelhaufen. Aber obwohl sich viele Gartenbesitzer über Bienen, Hummeln, Wespen und Ohrwürmer freuen, da ihnen diese Arbeit abnehmen und dabei helfen, dass der Garten blüht und Früchte bringt, haben viele Gartenbesitzer alles daran gesetzt, solche Lebensräume zu vernichten.

Aufgeräumte Gärten bieten keinen Platz

Piekfein getrimmte Rasen, gesäuberte Ecken und geharktes Laub lassen keinen Platz für Insekten und Nützlinge im Garten. Dieser wird von Jahr zu Jahr steriler und immer abhängiger von radikalen Schutz- und Pflegemaßnahmen seitens des Gärtners.

Eine schöne und vor allem nützliche Abhilfe schafft ein so genanntes Insektenhotel, das Sie in Ihrem Garten aufstellen. Es bietet Ihren Insekten all das, was diese brauchen, um viele Jahre zu nisten, gesund zu bleiben und Ihnen in Ihrem Garten unkompliziert unter die Arme zu greifen.

Wer sich ein solches Insektenhotel kaufen möchte, kann dieses meist bei Anbietern von Vogelhäusern oder aber auch in der Gärtnerei oder einem Gartencenter finden. Meist sind solche Insektenhotels sehr vielseitig und schön gestaltet, um sowohl ihre Betrachter zu erfreuen als auch möglichst vielen Insekten ideale Bedingungen zu bieten.

Und wer möchte, kann sich sogar selbst ein Insektenhotel bauen. Dazu suchen Sie am besten schon im Vorfeld bei einem beschaulichen Naturspaziergang geeignetes Material wie Holzscheite, Stöckchen, Schneckenhäuser, Ziegelsteine und was sonst noch als Unterschlupf dienen kann. Auch ein kleiner umgedrehter Blumentopf, den Sie mit Heu füllen kann für Ohrwürmer einen tollen Unterschlupf bieten.

Nun kann es losgehen

Bauen Sie aus Holzleisten einen Rahmen, in den alles eingebaut wird. Danach binden Sie die Zweige zu Bündeln zusammen, ebenso die Rohrhalme. Bohren Sie in die Holzscheite oder -Scheiben mehrere verschieden große Löcher, ebenso in die Ziegelsteine. Als Rückwand der Konstruktion kann ein Stück Pappkarton oder auch eine Holzfaserplatte dienen. Am besten ist es, wenn Sie außerdem eine einfache Dachkonstruktion entwickeln. So schützen Sie die Bewohner vor starkem Regen und Schnee. Dazu können Sie Dachpappe, Holz oder auch eine aufgeschnittene Konservendose verwenden.

Zum Schluss richten Sie die einzelnen Elemente schön im Rahmen an und hängen das Insektenhotel entweder im Garten auf oder stellen es sicher an einen geschützten Platz.

Zurück