Sonnensegel – schön und praktisch


Kühler Kopf im Sommer

Wir lieben den Sommer und die Sonne, aber so ganz ohne Schatten kann ein sonntäglicher Kaffeeklatsch oder auch ein Sommerfest schnell zu einer schweißtreibenden Angelegenheit werden.

Damit Sie besonders praktisch und schnell Ihre Terrasse, den Sitzplatz, aber auch die Spielgeräte Ihrer Kinder in kühlenden Schatten tauchen können, montieren Sie doch einfach ein Sonnensegel.

Die modernen Segeltücher und Markisenstoffe sind in vielen Farben und Designs zu erhalten und meist mit ein paar Handgriffen zu spannen. Dabei entfällt dann nicht nur der lästige Ständer des Gartenschirms. Denn die beliebten Sonnensegel sind mit Ihrer Vielfältigkeit in Form und Art zu tollen Gestaltungsmitteln im Garten mutiert.

Viele Möglichkeiten

Bei Liebhabern der Do-it-yourself Bewegung scheint ein wahrer Wettstreit darum ausgebrochen zu sein, wer die kreativsten Kreationen der luftigen Schattenspender schafft. So gibt es Modelle, die den Fächern der feinen Damen an spanischen Höfen nachempfunden sind, aber auch zeltartige Gebilde, die nicht nur vor Sonne, sondern auch vor Wind schützen und ein tropisches Strandflair in den Garten zaubern. Ihnen allen gemeinsam ist, dass der gewählte Stoff mit Hilfe von Stangen, Seilen und Haken, ähnlich wie beim Zeltbau, am Haus, Pavillon, Balkon oder im Boden befestigt und abgespannt werden. Und genau wie ein Zelt lässt sich die ganze Konstruktion bei Nichtgebrauch schnell, einfach und vor allem platzsparend verstauen.

Einfachste, improvisierte Modelle können aus einer Plastikplane bestehen, die mit Heringen und Kordel abgespannt werden. Natürlich ist solch eine Konstruktion nicht allzu lange haltbar, aber für ein schönes Picknick oder ein Sommerfest im Garten ist das durchaus eine praktikable und schnelle Lösung – und am Abend sorgen Lichterketten und Co. für die richtige Stimmung. Selbst ein plötzliches Sommergewitter kann mit einer solchen Plane Ihrem Freizeitspaß keinen Abbruch tun.

Ein gutes Tuch sorgt für lange Freude

Um lange schön und vor allem unversehrt zu bleiben, sollte Ihr Sonnensegel über eine vernünftige Verstärkung an den Rändern verfügen, in die metallene Ösen eingearbeitet sind. An Ihrer Terrasse am Haus, können Sie dazu zum Beispiel auch Haken fest in der Wand verankern, an denen Sie das Sonnensegel befestigen können. Damit das Regenwasser schnell abläuft, sollte das Tuch mit einer deutlichen Neigung abgespannt werden. Verwenden Sie zum Spannen starke Gummi-Expander, so wird die Konstruktion langlebiger, wenn starke Windböen aufziehen, da weniger Zugkräfte auf Ihr Sonnensegel übertragen werden.

Zurück