Gartenkalender


Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember  

Rhododendron verjüngen

In der Regel brauchen Rhododendren keinen Schnitt. Verkahlen sie aber, lassen sie sich durch den richtigen Schnitt wieder verjüngen und zu schönen kompakten und dichten Sträuchern ziehen. Bester Zeitpunkt für Schnittmaßnahmen ist zwischen Juli und November sowie von Februar bis Anfang März. Schne…

weiterlesen »


Rittersporn jetzt zurückschneiden

Der Rittersporn ( Delphinium ) ist durch seine Größe und die Leuchtkraft seiner Blüten eine der schönsten Gartenstauden. Ist er verblüht, und Sie wollen keine Samen ernten, sollten Sie ihn nach der Blüte tief zurückschneiden; dann können Sie im Spätherbst noch mit einer zweiten Blüte rechnen. Dün…

weiterlesen »


Formschnitt für Laubhecken

Ab Ende Juni ist Zeit die Laubhecken wie Hainbuche, Rotbuche und Liguster zu schneiden. Schneiden Sie schon vorher, sollten Sie mit einem starken zweiten Austrieb rechnen, der nur bei Hecken gewünscht ist, die noch im Aufbau sind. Damit Ihre Hecke nicht verkahlt, sollten Sie diese nicht senkrecht…

weiterlesen »


Letzte Rosendüngung

Im Juli sollten die Rosen das letzte Mal gedüngt werden. Düngen Sie auch später noch, regt das die Pflanzen auch im Herbst noch zum Wachstum an. Das führt dazu, dass die Triebe vor dem Winter keine Zeit mehr haben auszuhärten und erfrieren werden. Wollen Sie das Aushärten der Triebe noch unterstü…

weiterlesen »


Frühkartoffeln ernten

Frühkartoffeln kann man ab Anfang Juli ernten. Geerntet wird am besten nach Bedarf, da sich die Kartoffeln nicht lange halten und frisch am besten schmecken. Außerdem wachsen die Pflanzen noch weiter, solange das Laub grün ist. Damit steigt der Ertrag. Wartet man allerdings zu lange mit der Ernte…

weiterlesen »


Gladiolen für die Vase

Gladiolen sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Sie machen sich nicht nur im Beet gut, sondern auch in der Vase. Geschnitten werden sie am besten mit einem scharfen Messer. Das Messer immer mit der Schneide voraus am Blumenstiel nach unten schieben. Achten Sie dabei darauf, dass immer n…

weiterlesen »


Welkende Waldrebe

Manchmal welken im Hochsommer plötzlich die Waldrebenpflanzen ( Clematis ). Grund ist ein Pilz, der besonders großblütige und gefüllte Waldreben befällt. Er verstopft die Leitungsbahnen, sodass Wasser und Nährstoffe Blätter und Blüten nicht mehr erreichen. Beobachten Sie den Pilz an Ihren Waldreb…

weiterlesen »


Tipp für kleine Gärten: Felsenbirne

Die Felsenbirnen ( Amelanchier -Arten) sind mit ihrer reichen Blüte und farbenfrohen Herbstfärbung zu fast jeder Jahreszeit schön anzusehen und so auch für kleine Gärten optimal geeignet. Das Blütenholz bleibt recht lange vital, sodass auch ohne große Schnittmaßnahmen jedes Jahr die Blütenpracht …

weiterlesen »


Früchte vor Vögeln schützen

Weintrauben, Johannisbeeren, Brombeeren und viele andere Früchte essen nicht nur wir Menschen gerne, sondern auch die Vögel. Der beste Vogelschutz ist immer noch ein Netz. Verwenden Sie engmaschige blaue Netze. Die weitmaschigen grünen sehen die Vögel schlecht und verfangen sich leicht darin. Kon…

weiterlesen »


Letzter Termin für Bohnenaussaat

Mitte Juli ist die letzte Möglichkeit Buschbohnen ( Phaseolus vulgaris ) auszusäen und noch eine gute Ernte zu bekommen. Säen Sie die Bohnen zum Beispiel auf Beete auf denen zuvor Frühkartoffeln oder Kohlrabi standen. Vermeiden Sie aber Stellen auf denen schon im vergangenen Jahr Bohnen oder Erbs…

weiterlesen »


Verwelkte Blüten entfernen

Balkonblumen blühen nicht um dem Menschen zu gefallen, sondern um Samen zu bilden und sich zu vermehren. Samenbildung kostet die Pflanzen allerdings viel Kraft, die für die Bildung neuer Blüten verloren geht. Deshalb sollten Sie regelmäßig alles Verblühte entfernen. Anstatt Samen bilden sich dann…

weiterlesen »


Lange Blüte des Wandelröschens

Das Wandelröschen ( Lantana camara ) kann an geschützten Standorten bis weit in den Spätherbst hinein blühen. Dafür sollten Sie regelmäßig die kleinen, grünen, beerenartigen Früchte entfernen. Bildet das Wandelröschen viele Früchte, stellt es mit der Zeit die Blütenbildung ein, da es sein Ziel (d…

weiterlesen »


Schorfige Äpfel sind nicht giftig

Lange standen schorfige Äpfel unter dem Verdacht gefährliche Pilzgifte wie zum Beispiel Aflatoxin zu enthalten. Langjährige Untersuchungen haben allerdings ergeben, dass dies nicht der Fall ist. Die Äpfel können ohne jegliche gesundheitliche Bedenken verzehrt werden. Allerdings sollten Sie trotz …

weiterlesen »


Johannisbeersträucher nach der Ernte schneiden

Die schönsten Früchte entwickeln rote und weiße Johannisbeeren an den ein- bis dreijährigen Seitentrieben. Wenn Sie jedes Jahr nach der Ernte zurückschneiden, fördern sie die Bildung von Früchten an den jungen Trieben im nächsten Jahr und beugen Pilzkrankheiten vor. Etwa 4 Jahre nach der Pflanzun…

weiterlesen »


Bromelien, Vriesea und Co.

Exotische Bromelien mögen es nie kühler als 15°C, damit passen sie optimal in den Sommer. Sie bringen auch Farbe in den Raum, wenn wegen des warmen Wetters tagsüber alle Rollladen geschlossen bleiben. In ihrer Heimat, den Tropen, leben sie als sogenannte Epiphyten, also als Aufsitzerpflanzen. Des…

weiterlesen »


Platzende Tomaten

Tomaten schmecken nicht nur gut, sondern lassen sich auch gut selbst auf Balkon, Terrasse oder im Gewächshaus heranziehen. Frustrierend ist es allerdings, wenn die liebevoll herangezogenen Früchte anfangen zu platzen. Tomaten platzen meistens, wenn nach langer Trockenheit stark gewässert wird ode…

weiterlesen »


Rosen trocknen

Wenn die Rosen blühen, hat der Gärtner oft den Wunsch, die Blüten das ganze Jahr zu erhalten. Eine Möglichkeit ist es, sie zu trocknen. Schneiden Sie die Rosen am besten, wenn die Blüten leicht geöffnet sind. Stellen Sie die Rosen dann in eine Vase mit frischem Wasser und Glyzerin im Verhältnis 1…

weiterlesen »


Tipps zur Geranienpflege

Geranien ( Pelargonium ) sind nach wie vor die beliebtesten Beet- und Balkonpflanzen. Zu Recht, denn mit wenig Aufwand wird der Gärtner den ganzen Sommer mit reicher Blüte belohnt. Informieren Sie sich beim Kauf über die Ansprüche Ihrer Geranien: es gibt stark- und schwachwachsende Sorten, aufre…

weiterlesen »


Dahlien: verblühtes abschneiden

Die welken Blüten der Dahlien sollten Sie regelmäßig abschneiden. Abgeschnitten wird über dem ersten oder zweiten Blatt. So erreichen Sie, dass bis zum ersten Frost ständig neue Blüten gebildet werden. Auch für die Vase eignen sich Dahlien. Schneiden Sie dafür am besten frühmorgens voll aufgeblüh…

weiterlesen »


Gurken ausdünnen

Damit sich Ihre Gurken gut entwickeln und keine Früchte abstoßen, sollten Sie zu starken Ansatz ausdünnen. Die ersten Früchte sollten erst ab etwa 50 cm ansetzen. Alle darunter sollten Sie vorsichtig ausbrechen. Außerdem sollte nur in jeder zweiten Blattachse eine Gurke wachsen. Achten Sie zudem …

weiterlesen »


Seite 1 von 5 | Vor »

Zurück