Vorstellung & Historie


Bewährte Partner

Seit über 50 Jahren entwickelt und produziert der Einheitserde Werkverband e.V., ein einmaliger Verbund von Substratherstellern für den Erwerbs- und Freizeitgartenbau exklusive, hochwertige Erden der Marke frux für Hobby-Gärtner. In Deutschland vertreten die Einheitserdewerke Patzer (Gebrüder Patzer GmbH & Co. KG)


und das Einheitserdewerk Uetersen (Werner Tantau GmbH & Co. KG) die moderne, innovative Unternehmensgruppe, die sich darüber hinaus an 20 europäischen Standorten, unter anderem in Frankreich, Estland und Litauen, präsentiert. Seit vielen Jahren schätzen Hobby-Gärtner die hochwertigen Produkte der Marke frux!

5.1.1 Werk Patzer - Jossa

Das größte Einheitserdewerk und somit Hauptsitz der Gebr. Patzer in Sinntal-Jossa

5.1.2 Werk Tantau - Uetersen

Einheitserdewerk Tantau in Uetersen

Ein Blick zurück in die Historie

Bereits 1909 gründete Johann Tantau eine Baumschule in Tornesch. Durch den frühen Tod von Johann Tantau übernahm sein Sohn, Werner Tantau, im Jahre 1936 die Leitung des Betriebes. 1949 erhielt Werner Tantau die Lizenz zur industriellen Herstellung von Einheitserde, einer „einheitlichen Erde für alle Unterglaskulturen“, bestehend aus Untergrundton, Torf sowie einer optimalen Menge an mineralischen Düngersalzen. Werner Tantau startete die Einheitserde-Produktion auf dem Gelände einer stillgelegten Ziegelei und in Ergänzung zur gärtnerischen Einheitserde wurden später unter dem Namen „frux Einheitserde“ auch Kleinpackungen für den Hobbygärtner angeboten.


Einer der ältesten Erdelieferanten für den Gartenbau

Die Sammlung und Aufbereitung von Lauberde, Nadelerde und Waldboden für die Herstellung von Erden für den Gartenbau war seit der Firmengründung der Firma Patzer im Jahr 1911 in St. Gangloff in Thüringen das Hauptgeschäft des Unternehmens.

1953 Gründung in Sinntal-Jossa

Auch nach der Enteignung, der Flucht und der Gründung der Firma Gebr. Patzer KG in Sinntal-Jossa im Jahr 1953 wurde diese Art der Erdenherstellung zunächst weitergeführt, zumal sich am neuen Standort ideale Voraussetzungen dafür fanden. Im Jahre 1955 nahm man die Produktion von Einheitserde nach dem Patent von Prof. Fruhstorfer auf.


Für die Zukunft gerüstet

Heute präsentiert sich die Unternehmensgruppe an acht Produktionsstandorten im In- und Ausland. 900 ha Abbauflächen für Torf, eigene Tonvorkommen, eigene Verteilerzentren in Deutschland, Frankreich sowie ein Terminal zur Lagerung und Aufbereitung von Torf im Seehafen Wismar machen die Einheitserdewerke zu einem der führenden Hersteller hochwertiger Erden und Substrate.

5.1.1 Werk Patzer - Jossa

Das Einheitserdewerk Uetersen 1955 auf der grünen Woche in Berlin

5.1.4 Historie 60er

Der Betrieb Patzer in Sinntal-Jossa Mitte der 1960er Jahre. Der Gleisanschluss verlief damals noch direkt über das Betriebsgelände.

5.1.5 Historie

Manuelle Abfüllung vor vielen, vielen Jahren

Logistik im Laufe der Jahre
frux Produkte im Wandel der Zeit